Nationalpark Bayrischer Wald: Tag 1

Sie sind hier: Willkommen > Blog > Nationalpark Bayrischer Wald: Tag 1

 

Ich war zwischen dem 18. und 22. Februar im Bayrischen Wald unterwegs. Da ich die ganzen Tage im Tierfreigehege verbracht habe und so ziemlich viele Eindrücke und Fotos entstanden sind, habe ich mich entschieden, für jeden Tag ein Blogeintrag zu erstellen. Die Weiteren Beiträge folgen wenn ich die Bilder des jeweiligen Tages fertig gesichtet habe.

 

Los ging die Reise um 4:00 Uhr. Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Bäckerei fuhr ich in Richtung Osten. Ein paar Kilometer nach Zürich machte ich auf einer Raststätte einen kurzen Halt um mich zu verpflegen. Dann ging es auch schon weiter bis zur österreichischen Grenze. Dort ging gerade die Sonne auf. Österreich war schnell hinter mir und nach weiteren 200 km erreichte ich München. Nach einer weiteren Pause ging es auf die letzte Etappe nach Neuschönau. Da ich erst um 15:00 Uhr ins Hotel konnte, fuhr ich direkt zum Tierfreigehege.

 

Nachdem ich meine Winterkleidung angezogen hatte, lief ich zum Gehege der Luchse. Auf diese freute ich mich besonders. Und ich wurde nicht enttäuscht. Schon am ersten Tag konnte ich bei schönem Licht viele Aufnahmen machen. Zwischendurch, als sich die Luchse etwas zurückgezogen hatten, entdeckte ich auf dem Baum vor der Beobachtungshütte einen Waldbaumläufer. Dieser kletterte flink den Baum hoch. Eine einzige Aufnahme von ihm wurde trotzdem scharf genug. Kurz darauf war am gleichen Baum eine Haubenmeise. Bisher konnte ich diese Art schon mehrmals beobachten, aber noch nie fotografieren. Dieses Mal sollte es klappen. An den Bildern von diesem Vogel habe ich grosse Freude.

 

Eine Zeit lange passierte nichts mehr und dann machten die Luchse noch einmal richtig Action. Das Männchen begann damit sein Revier zu markieren und kam deswegen viel näher an die Hütte heran. Ich verpasste es leider, den Konverter vom Objektiv zu nehmen und deshalb war der Luchs schon bald zu nahe für meine 800mm Brennweite. Ich beschloss, von nun an die EOS60D mit dem 100-400 bereitzulegen falls mal was Unvorhergesehenes passieren sollte...

Nach seiner Runde zog sich der Luchs in seine Hütte zurück und lies sich leider nicht mehr Blicken. Nach fast einer Stunde war es mir dann schliesslich zu kalt und ich fuhr ins Dorf zurück. Nach dem einchecken im Hotel richtete ich mich häuslich ein. Die Fotos kopierte ich von den Speicherkarten auf den Laptop und machte auch noch ein Backup auf der externen Festplatte. Natürlich habe ich auch ein paar Bilder angeschaut und bearbeitet.

Zum Abendessen verdrückte ich noch den restlichen Reiseproviant. Schliesslich ging es nach einer warmen Dusche und etwas fernsehen ins Bett.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neuer Blog-Eintrag:

Nachwuchs bei den Haubentauchern, 

07.08.2019

Workshops:

Kontakt:

Thomas Marmet

Bahnhofstrasse 23

CH-3455 Grünen

+41 (0)79 613 23 34

thomasmarmet@natur-momente.ch

 

Kontaktformular

Social Media: