Teneriffa: Teil 5

Sie sind hier: Willkommen > Blog > Teneriffa: Teil 5

Nach einem Tag am Strand machte ich mich nach dem Abendessen auf den Weg, um den Sonnenuntergang zu fotografieren. An der Felsküste zwischen Las Americas und Los Christianos fand ich schliesslich einen guten Platz. Nachdem die Bilder im Kasten waren, lief ich dem Strand entlang zurück zum Hotel. Unterwegs suchte ich noch nach Stellen um Morgen wieder den Sonnenuntergang einzufangen. Ich fand dabei mehrere aussichtsreiche Orte.

 

Auch am Sonntag habe ich nur den Sonnenuntergang fotografiert. Den Tag habe ich im Siam-Wasserpark ganz in der Nähe des Hotels verbracht. Auch das hat eine Menge Spass gemacht.Dieses Mal habe ich versucht, anstatt der Felsenküste, den Kiesstrand zu fotografieren. Das hat meiner Meinung nach recht gut geklappt. Die meisten Probleme boten mir die hohen Wellen und das viele Spritzwasser. Denn Aufgrund der Gegenlichtsituation sah man die Wassertropfen auf den Bildern. So konnte ich fast nach jeder Welle den GND-Filter oder das Objektiv abtrocknen. 

 

Am Montag begann der Tag etwas früher als sonst. Wir fuhren alle drei zusammen in den Teide-Nationalpark hoch und anschliessend mit der Seilbahn zur Bergstation etwa 200m unterhalb des Gipfels. Den konnte ich leider nicht erklimmen, weil ich die nötige Genehmigung nicht hatte. Also ging ich den Wanderweg unterhalb entlang bis zu einem tollen Aussichtspunkt. Bei relativ hartem Licht konnte ich ein paar Aufnahmen machen. Im Nachhinein gesehen sind sie gar nicht so schlecht wie ich zuerst angenommen hatte. Besonders faszinierend finde ich die vielen verschiedenen Farben des Vulkangesteins.

Nach einer Stunde mussten wir den Berg wieder verlassen. Am Auto angekommen, entschieden wir und in das abgelegene Bergdorf Masca zu fahren. Unterwegs hielt ich noch kurz bei den Eidechsen an. Wiederum konnte ich viele Fotos von den kleinen Reptilien machen. In Masca assen wir ein Dessert und genossen die wunderbare Aussicht und das warme Wetter. Anschliessend ging es weiter in Richtung Punta del Teno. Jedoch war die Strasse wegen des Steinschlagrisikos nur auf eigene Gefahr befahrbar. Wir fuhren trotzdem bis zu dem Aussichtspunkt über den Klippen. Dort machten wir schnell ein paar Fotos von der spektakulären Aussicht. Wegen des starken Windes, entschieden wir, hier zu wenden. Die Fahrt ging weiter bis nach Iclod und dann wieder den Berg hinauf nach Santiago del Teide. Von da aus wieder runter nach Los Gigantes. Und nach einem Zwischenstopp bei der Steilküste dort schliesslich wieder nach Las Americas zurück.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kalender 2020

Neuer Blog-Eintrag:

Bei den Luchsen, 

20.11.2019

Kontakt:

Thomas Marmet

Bahnhofstrasse 23

CH-3455 Grünen

+41 (0)79 613 23 34

thomasmarmet@natur-momente.ch

Social Media: