· 

Hirsche... oder doch nicht?

Am Samstag vor einer Woche war ich im hintersten Emmental unterwegs um Hirsche zu fotografieren. Von einer Kollegin hatte ich einen Tipp bekommen wo ich die Tiere finden könnte. 

 

Als ich die Stelle erreicht hatte, hörte ich die Tiere schon. Da es noch Nacht war, beschloss ich eine Stelle mit einem guten Überblick zu suchen. An einem Waldrand wurde ich schliesslich fündig. 

Doch als es langsam hell wurde, konnte ich leider keinen einzigen Hirsch entdecken. Als die Tiere immer seltener zu hören waren gab ich meine Stellung auf und suchte die Tiere. Mir war bewusst, dass ich so nur eine kleine Chance auf ein Bild hatte, ohne die Tiere aufzuscheuchen. Nach kurzer Zeit traf ich auf eine kleine Gruppe mit einem Hirsch und etwa sechs Kühen. Genau wie ich vermutet hatte, machten sich die Tiere sofort aus dem Staub. Ein paar Hirschkühe blieben in sicherer Entfernung aber noch kurz stehen so dass ich zumindest ein Bild machen konnte.

 

Etwas weiter oben Traf ich auf einen schönen Gamsbock. Diesem konnte ich mich mehrmals auf Fotodistanz nähern. Dabei machte ich das obere Bild. Noch heute staune ich über die Zutraulikeit und die Geduld dieses Tieres.

 

Nebenbei kannte ich auch ein paar Landschaftsbilder vom Hohgant im Morgenlicht machen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kalender 2020

Neuer Blog-Eintrag:

Nachwuchs bei den Haubentauchern, 

07.08.2019

Kontakt:

Thomas Marmet

Bahnhofstrasse 23

CH-3455 Grünen

+41 (0)79 613 23 34

thomasmarmet@natur-momente.ch

Social Media: