· 

Am Blütenmeer

Am Karfreitag hatte ich lange keine gute Idee wo ich hinfahren könnte. Doch als ich ein paar Webcams anschaute und feststellte das der Schnee im Jura in den letzten Tagen recht stark geschmolzen war, entschied ich zu den Aprilglockenfeldern zu fahren. So bin ich dem Osterverkehr gegen Süden nicht in die Quere gekommen.


Während der Fahrt durchquerte ich ein paar Regenschauer, was meine Hoffnung auf eine schöne Abendstimmung eher schwinden lies. Auf dem Parkplatz wartete ich noch ein paar Minuten um nicht schon gleich nass zu werden. Als ich auf dem Hügel angekommen war, verzogen sich die Wolken langsam und pünktlich zum Sonnenuntergang waren nur noch ein paar Restwolken vorhanden. Perfekt.

Kurz nachdem das Licht weg war, kam auf der anderen Seite auch schon der Vollmond über den Horizont. Als dieser etwas höher stand habe ich noch etwas mit Doppelbelichtungen herumprobiert.

 

Nach einer kalten Nacht zeigte sich der nächste Morgen wolkenlos. Da ich in der Eile am Vortag vergessen hatte Mütze und Handschuhe einzupacken, war ich sehr froh das Manfred noch eine Reservemütze im Auto hatte. Danke an dieser Stelle. So bleiben wenigstens meine Ohren schön warm. 


Das Licht wurde leider relativ schnell zu hart. Den Tag verbrachten wir damit neue Spots zu suchen, was mal mehr und mal weniger erfolgreich war. Am Nachmittag fuhr Manfred wieder nach Hause und gegen Abend entschied ich mich wegen des immer noch wolkenlosen Himmels zu Plan B. Dazu ein andermal ein paar Bilder...

 

Als am Ostermorgen der Wecker klingelte, hatte es viele Wolken. Doch genau im Osten war noch ein Streifen offen. Nach einem schnellen Kaffee stieg ich gleich den Hügel hoch. Schon jetzt begannen die Wolken tiefrot zu leuchten, was meine Vorfreude auf das Morgenrot weckte. Nach nur wenigen Minuten erreichte ich meinem Spot, baute die Kamera auf und da ging das Spektakel auch schon los. Der Himmel leuchtete ringsherum in den fantastischen rot-, violett- und orangetönen.  Ich konnte mich fast nicht entscheiden in welche Richtung ich fotografieren sollte.  


Kaum lesen die Farben etwas nach, kam die Sonne für ein paar wenige Minuten durch und beleuchtete das Blumenmeer im warmen Morgenlicht. Doch schon bald verschwand sie wieder in den Wolken und ich schaute mir mit einem breiten Grinsen die Fotos auf der Kamera an...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neuer Blog-Eintrag:

Nachwuchs bei den Haubentauchern, 

07.08.2019

Workshops:

Kontakt:

Thomas Marmet

Bahnhofstrasse 23

CH-3455 Grünen

+41 (0)79 613 23 34

thomasmarmet@natur-momente.ch

 

Kontaktformular

Social Media: